Seitenanfang
Der Artikel wurden in Ihren Warenkorb gelegt

 



Katalog 2019

Sie können unseren
Katalog herunterladen oder KOSTENLOS per Post bestellen

zum Katalog





Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)


Verschlüsselte Kommunikation
Bei uns kaufen
Sie sicher ein.

  
 

verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG

Drucken

Artikelinformationen


So können wir uns besser verständigen
So können wir uns besser verständigen
Gebärden als Hilfe zum Spracherwerb und zur Förderung der Kommunikationsfähigkeit bei nichtsprechenden Kindern

4. Aufl. 2018, 152 S., 434 Gebärdenkarten, Format 16x23cm, Ringbindung

Zielgruppen: Alter: 3-10

Autor: Monika Köhnen / Heike Roth
ISBN: 978-3-8080-0617-7
Bestell-Nr.: 3644

19,50 Euro / 31,60 CHF

Anzahl


Merkzettel


Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.
Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)




  Bestellung per Fax

Buchteil 1 „Theoretische Grundlagen“ führt prägnant in die unterschiedlichen Funktionen von Gebärden ein und zeigt die Bedeutung eines frühen Einsatzes für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern auf. Allgemeinverständlich wird erklärt, wieso Gebärden das Sprechen lernen nicht verhindern, sondern unterstützen. Grundlegende Hinweise zur Gebärdenvermittlung beantworten dem Leser oft gestellte Fragen, z.B. Welche Wörter wähle ich aus? Wird jedes Wort in einem Satz gebärdet? Als wichtiges methodisches Element wird auf Gebärdenkarten hingewiesen und ihre vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten beschrieben.

Buchteil 2 „Gebärden in der Praxis“ veranschaulichen die erfahrenen Lehrkräfte, wie mit den Händen nicht nur gesprochen, gebetet und gesungen, sondern auch gelesen und im darstellenden Spiel eine Rolle übernommen werden kann. Für den Einsatz von Gebärden in den ausgewählten Situationen fügen die Autorinnen vielfältige Hinweise bei. Darüber hinaus stellen sie dar, wie Gebärden Kindern mit Verhaltensproblemen eine wichtige Orientierung geben, wie Gebärdenkarten Kindern neue Lernmöglichkeiten eröffnen und wie die Bildung von Sätzen angeregt werden kann.
- Zahlreiche Tipps liefern konkrete Hilfestellung zum Einsatz von Gebärden im Alltag von Elternhaus, Kindergarten und Schule.

- Mit 434 Gebärdenkarten (auf der Grundlage der DGS) bietet das Buch in Teil 3 „Kopiervorlagen“ die Möglichkeit, die Anregungen zum Gebärden gleich umzusetzen.. Die Zeichnungen nach dgs eignen sich sowohl zum Lernen für Bezugspersonen als auch für die Hand des Kindes.
- Die Gebärdenkarten sind entsprechend den Praxisbeispielen angeordnet und stellen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, die wichtigsten Vokabeln für folgende Situationen zur Verfügung:
- Mahlzeiten
- Spielen
- Familienmitglieder, Alltagshandlungen, Farben
- Zeit
- Schule, Stundenplan, Klassendienste, Gestalten der Tagestafel, Raumbezeichnungen
- Religiöse Erziehung
- Gebettexte: „Mein Name steht in deiner Hand“ und „Manche Kinder sehen anders aus“
- Geburtstag
- Projekt „Die Wiese lebt“
- Bilden von Sätzen: Substantive, Tätigkeiten, Präpositionen
- Märchen „Die Sterntaler“
- Halt und Orientierung geben
- Gefühle
- Sauberkeitserziehung
- Für den Einsatz in der Praxis sind die Vokabeln alphabetisch in einem Wörterverzeichnis gelistet.
"Ein sehr empfehlenswertes Fachbuch, das verständlich die theoretischen Grundlagen der Gebärdensprache erklärt und durch vielfältige situationsbezogene Gebärdenkarten sofort anregt, diese Zeichnungen umzusetzen.
Die einzelnen Vokabeln sind in einem alphabetischen Wörterverzeichnis gelistet. Alle Gebärdenkarten sind durch Bewegungskomponenten und Pfeile gekennzeichnet, sodass auch ungeübte Personen die Gebärden leicht erlernen und vormachen können.
Vor allem für Lehrkräfte aller Schularten, Therapeuten, Erzieher und Eltern mit behinderten Kindern ist das Buch eine wahre Fundgrube.
Die Handhabung des Buches wird durch eine Spiralbindung vereinfacht, da der Benutzer das Buch beliebig öffnen kann, ohne dass es von alleine wieder zuklappt. Durch das gut strukturierte Inhaltsverzeichnis findet der Leser sofort das gesuchte Thema.
Bewertung: sehr empfehlenswert." www.ajum.de

“Unterstützte Kommunikation hat in der Arbeit mit nichtsprechenden Kindern an Bedeutung gewonnen. Neben den theoretischen Grundlagen zu Funktionen und zum Einsatz von Gebärden werden Praxisbeispiele dargestellt. Diese beschreiben Möglichkeiten, mithilfe der Hände zu sprechen, zu beten, zu singen und zu lesen. Der Einsatz bei Rollenspielen wird ebenso vorgestellt wie die Möglichkeit, Kindern mit Verhaltensproblemen durch die Arbeit mit Gebärden Halt und Orientierung zu geben. Im Anhang finden sich Kopiervorlagen für 434 Gebärdenkarten, gegliedert nach Aufgaben und Situationen.” Annett Goerlitz, Fördermagazin

“Ich habe gemerkt, wie gut ich dieses neue Buch brauchen kann. Ich mag es nicht mehr missen. ... Die beobachteten Kinder, die Gebärden einsetzen, sind psychisch stabiler und offener und interessierter. Ich kann jeder Kollegin empfehlen, das mal auszuprobieren.” Ulrike Franke, Schwierige Kinder
Leseprobe 1
          
  Leseprobe 1

  Inhaltsverzeichnis

  Vorwort

Monika Köhnen, geb. 1954 in Trier, Sonderschullehrerin, seit 1980 an verschiedenen Sonderschulen mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten tätig. 1999-2001 Mitglied der Fachdidaktischen Kommission zur Erarbeitung von Richtlinien und Lehrplan mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung, Rheinland-Pfalz, seit 2006 Mitglied einer Arbeitsgruppe am Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur zur Entwicklung einer Fachberatung Autismus.
Referentin in der Lehrerfortbildung Rheinland-Pfalz, Gestaltung von schulinternen Fortbildungen sowie von Seminaren auf Anfrage in Deutschland und in der Schweiz zu den Themen „Selbstgesteuertes Lernen, Freiarbeit mit Kindern mit einer geistigen Behinderung, Unterstützte Kommunikation, Autismus, Rett-Syndrom“, Seminarbeschreibungen www.KoehnenRoos.de
Veröffentlichungen von Aufsätzen in den Fachzeitschriften „Lernen konkret“ und „Unterstützte Kommunikation“. Autorin/Mitautorin der Bücher:
− Freiarbeit macht Spaß. Übungsreihen für Geistigbehinderte, Heft H2, Dortmund 1997
− Ganzheitliche Sprachförderung im Zirkus Riesengroß. Übungsreihen für Geistigbehinderte, Heft H 3. Dortmund 1998
− Vorhabenorientierte Freiarbeit. Übungsreihen für Geistigbehinderte, Heft H 4, Dortmund 1999
− Nichtsprechende Kinder reden mit. Unterstützte Kommunikation im Unterricht. Übungsreihen für Geistigbehinderte, Heft H 5. Dortmund 2002
− Nichtsprechende Kinder reden mit – Unterstützte Kommunikation in täglich wiederkehrenden Unterrichtssituationen. In: Methoden der Unterstützten Kommunikation: Karlsruhe 2003, 194-200
Kontakt: monikakoehnen@arcor.de

Heike Roth, Erzieherin mit Sonderpädagogischer Zusatzausbildung, seit 1981 an verschiedenen Sonderschulen tätig. Schwerpunkte der Arbeit: Kunst und Musik, Erstellen von Zeichnungen für die oben aufgeführten Bücher, seit 1999 Zeichnen von Gebärdenkarten.
Kontakt: Roth-Diederich@web.de

Beide arbeiten seit 12 Jahren zusammen:
− im Team einer Unterstufenklasse der Levana Schule Schweich, Schule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung
− bei der Umsetzung Unterstützter Kommunikation im Unterricht
− bei der Gestaltung von Seminaren zu „Gebärden in der Praxis“
Cookies helfen uns dabei, unsere Inhalte mit bestmöglichem Komfort für Sie auf allen Endgeräten bereitzustellen. Darüberhinaus sind sie notwendig, Sie als Kunde in unserem Online-Shop einwandfrei Ihrem Warenkorb zuzuorden. Mit der Nutzung unserer Internetseite akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies.   OK

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz
Für Autoren
Sie haben auch ein praxisbezogenes Manuskript geschrieben und denken an eine Veröffentlichung?

Dann bieten Sie es uns doch an unter: info@verlag-modernes-lernen.de

Wir prüfen gerne, ob daraus ein Buch werden kann.