Seitenanfang
Der Artikel wurden in Ihren Warenkorb gelegt

 





Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)


Verschlüsselte Kommunikation
Bei uns kaufen
Sie sicher ein.

 
verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG


Aktuelle Ausgabe



Heft 2/2017



Iris Vollstedt

Lesen, Schreiben, Purzelbaum – Bewegungsideen für die Deutschstunde

Bewegung und Spiel gehören nicht nur zu den elementraren Bedürfnissen eines Grundschulkindes, sondern sind „Garanten“ dafür, dass Spiel und Spaß entstehen und Neugier und Kreativität geweckt werden.
Diese Grundbedürfnisse mit dem schulischen Lernen zu vernetzen, fördert die Motivation, Lernaufgaben positiv zu begegnen und neu erworbenes Wissen auch nachhaltig abzuspeichern.



Monika Brossard

Schicksal Demenz –
Begleiten mit dem Pferd als Angebot für Demenzkranke, Angehörige, Pflegende

Die Begleitung durch das Pferd eignet sich für demenzkranke Menschen besonders, weil Pferde nonverbal kommunizieren und unmittelbar auf ihr Gegenüber reagieren.
Sie verwirren den Kranken nicht, sondern geben ihm Halt.
Pferde sind freundlich, sanft und stark, sie schenken Abwechslung, Wohlbefinden und Lebensfreude.Es sind die Ebenen und Emotionen, der sinnlichen Wahrnehmung und der bedingungslosen Akzeptanz durch das Pferd, die eine große Rolle für den dementen Menschen spielen.
In der Demenz ist der Kranke mit Verlust, Angst vor Abhängigkeit, Trauer, Wut und Ohnmacht konfrontiert. Seine essentiellen Lebensfragen, die der „Abschied auf Raten“ mit sich bringt, können mit den hierzu besonders geeigneten Island-Pferden ausgetragen werden.
Von der Begegnung mit diesen sanften Tieren profitieren auch Angehörigen und Pflegende



Frank Francesco Birk, Mirbek, Sandra

Eine unbekannte Sprache in Bewegung erfahren – Psychomotorische Sprachförderung und Begleitung von Kindern mit Flüchtlingshintergrund

In diesem Fachartikel wird der Aspekt der Sprachförderung im Konzept der motologischen Begleitung von Menschen mit Flüchtlingshintergrund (MBMF) näher beleuchtet.
Darüber hinaus stellen die Autoren bewegungsorientierte Sprachförderinterventionen bzw. Spiele für Kinder mit Flüchtlingshintergrund vor.
Die praktischen Beispiele orientieren sich vor allem an Menschen, die aus Syrien stammen. Sie können jedoch abgewandelt auch mit Kindern aus anderen Herkunftsländern durchgeführt werden.



Hans Jürgen Beins

Bunte Psychomotorik – Kraftquelle für Kinder und Erwachsene

Die Beziehung zum Kind und ie Haltung der Erwachsenen schaffen die Grundlage für einen gelingenden Prozess.
Ernst Jonny Kiphard, der Vater der deutschen Psychomotorik, hat in seiner praktischen Arbeit immer wieder gezeigt, wie er mit Kindern und Erwachsenen in einen positiven, humorvollen Kontakt kommt, wenn das Defizit in den Hintergrund rückt.
Sein Handeln beeinflusst nach wie vor das Wirken einer jeden psychomotorischen Fachkraft.



Horst Hofmann

Selbstmanagement in Klassenarbeiten mit der körperlichen Hausapotheke – Ein dringend benötigtes Unterstützungsangebot für unsere gestressten Schüler (Teil 1)

Gesellschaftliche Veränderung erhöhen den Leistungsdruck in der Schule.
Daher stehen viele Schüler heute in Klassenarbeiten unter massivem Druck, dem sie zunehmend weniger gewachsen sind.
Sie brauchen dringend Unterstützung.
Diese sollte Schule ihnen mit gesundheitsfördernden Angeboten zur Stressbewältigung bieten.
Bewährt haben sich ein regelmäßiges Training mit dem Akku-Lade-Programm und die selbständige Anwendung von Übungen aus der „körperlichen Hausapotheke“.
Mit beiden Programmen kommen schon jüngere Schüler erstaunlich gut zurecht.
Die entsprechenden Übungen mit den dazugehörigen Übungsanleitungen werden im zweiten Teil dieses Fachartikels in der nächsten Ausgabe der „Praxis der Psychomotorik“ vorgestellt.



Fiona Martzy, König, Elisabeth

„Das macht Spaß – los geht’s!“
Wenn Lernprozesse in Gang kommen

Kleine Kinder sind von Natur aus wissbegierig.
Obwohl die Vorfreude auf die Schule groß war, hat bei manchen Kindern jedoch schon kurz nach der Einschulung die Lernmotivation stark abgenommen.
Was können die Ursachen dafür sein und welche Voraussetzungen sind für gelingende Lernprozesse notwendig?
In diesem Fachartikel wird diesen Fragen nachgegangen und anhand eines Fallbeispiels veranschaulicht, welches Potential psychomotorische Angebote besitzen, um Lernprozesse wieder in Gang zu bringen und die Freude am Lernen, auch in der Schule und zu Hause, wieder zu entdecken.



Alexa Becker

Vertrauen auf die Körpersinne: Blind Parkour
Kinästhetische Wahrnehmung schulen und Selbstwirksamkeit erfahren

Für eine stabile Entwicklung benötigt ein Kind eine ausgewogene Mischkost von ganz unterschiedlichen Sinnesreizen.
Leider garaten in unseren kognitiv geprägten Gesellschaft die körpernahen Sinne zunehmend in den Hintergrund. Diese Entwicklung inspirierte die Autorin zur Durchführung des Projektes „Blind Parkour“, bei dem Kinder einer ersten und zweiten Schulklasse mit verbundenen Augen einen Erlebnis-Parkour begingen, um ihre kinästhetische Wahrnehmung zu schulen.
Zugleich wurde den Kindern durch den Einbezug hoher Balancierelemente, eines Gletscherspaltes und Tunnels die Möglichkeit gegeben sich etwas zu trauen, was sie in der Form zuvor noch nicht getan hatten.



Rudolf Lensing-Conrady

Im Reich der Sinne –
25 Jahres Psychomotorik im Förderzentrum E.J.Kiphard

In diesem Jahr feiert das Förderzentrum E.J. Kiphard in Bonn sein 25-jähriges Bestehen.
Dieses Ereignis hat der Autor zum Anlass genommen, das vergangene Vierteljahrhundert an diesem besondern Ort Revue passieren zu lassen.
Auch ein Blick in die Zukunft fehlt nicht: Es stehen bauliche Veränderungen an, die das aktuelle Angebot sichern und noch mehr Raum für psychomotorische Erlebnisse bieten werden.



Manuela Rösner

Fußabenteuer – die Bedeutung und Vielfalt psychomotorischer Angebote für gesunde Kinderfüße

Das Zusammenspiel von Beweglichkeit und Empfindungsvermögen ist von unseren gesammelten Erfahrungen abhängig. Die Bewegungsangebote für unsere Füße sollten daher vielseitig und abwechslungsreich sein. Die Füße werden zunehmend sensibilisiert und beweglicher, was sich auf die gesamte Haltung und Muskulatur positiv auswirt.
Dazu kommt die wachsenden Motivation, mit den eigenen Füßen (Fähigkeiten) zu experimentieren, vor allem mit Materialien, die in der Psychomotorik schon Verwendung finden.
In diesem Fachartikel werden zahlreiche anregende Angebote für gesunde Kinderfüße praxisnah präsentiert.



Cornelia M. Kopelsky

Wir werden Stiftsprofis! Topfit in die Schule -
Ein grafomotorisches Förderprogramm für Kindergartenkinder
Vera Bücker



Vorschau: Heft 3/2017

Raphaela Weber
„Stark wie zwei!“: ein Kooperationsprojekt mit gezielten Bewegungsangeboten für Frühgeborene


Leonie Haberthür
Reise durch den Wald – ein präventives Förderkonzept zur Körperwahrnehmung im Vor- und Grundschulalter


Markus Brand
Kinder mit Behinderung im naturnahen Spielraum – eine Gefährdung der Kinder oder ein Hauptgewinn für deren Entwicklungsmöglichkeiten?


Marie Schmidt, Björn Prieske
Was wir alleine nicht schaffen ... Die Kooperationsfähigkeit von Kindern psychomotorisch gestalten


Peter Keßel et al.
Super Mario & Co. – Möglichkeiten des Aufgreifens und Verarbeitens medialer Erlebnisse von Kindern


Dorothea Brinkmann, Antja Kennedy
Kinder verfeinert beobachten – mit Laban/Bartenieff- Bewegungsstudien


Veronika Pinter-Theiss
Generationen bewegen – Gesundheitsförderung durch psychomotorische Entwicklungsbegleitung für Jung und Alt



(Themenänderung vorbehalten)
Cookies helfen uns dabei, unsere Inhalte mit bestmöglichem Komfort für Sie auf allen Endgeräten bereitzustellen. Darüberhinaus sind sie notwendig, Sie als Kunde in unserem Online-Shop einwandfrei Ihrem Warenkorb zuzuorden. Mit der Nutzung unserer Internetseite akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies.   OK