Seitenanfang
Der Artikel wurden in Ihren Warenkorb gelegt

 



Katalog 2019

Sie können unseren
Katalog herunterladen oder KOSTENLOS per Post bestellen

zum Katalog





Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)


Verschlüsselte Kommunikation
Bei uns kaufen
Sie sicher ein.

  
 

verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG

Drucken

Artikelinformationen


Beweg dich, Schule!
Beweg dich, Schule!
Eine „Prise Bewegung“ im täglichen Unterricht der Klassen 1 bis 13

4., verbesserte und erweiterte Auflage 2012, 336 S., farbige Abb., Format 16x23cm, fester Einband

Zielgruppen: Alter: 6-20

Autor: Dorothea Beigel
ISBN: 978-3-938187-92-0
Bestell-Nr.: 9367

22,80 Euro / 36,90 CHF

Anzahl


Merkzettel


Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.
Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)




  Bestellung per Fax

Die überarbeitete und erweiterte Auflage ist aufgrund der starken Nachfrage weiterführender Schulen entstanden. Das Buch beinhaltet nun, zusätzlich zu den umfassenden und im täglichen Unterricht direkt umsetzbaren Praxiseinheiten, eine Vielzahl ergänzender Angebote für den Sek. II-Bereich.
Der kurze Theorieteil untermauert das Verständnis für die Notwendigkeit von kurzen Bewegungssequenzen in allen Altersklassen und Schulformen.
Erprobte Bewegungseinheiten setzen direkt an der Stoffvermittlung einzelner Fächer an. Die Spiel- und Bewegungsangebote sind kurzzeitig, variabel und jederzeit für Kinder, Jugendliche und Erwachsene altersangemessen einsetzbar, ohne dass zusätzlicher Material- und/oder Raumbedarf im Unterricht entsteht.
Der Praxisteil gliedert sich schwerpunktmäßig in die Bereiche Mathematik, Deutsch, Fremdsprachen und übergreifende Fächerangebote. Ergänzt wird das Angebot durch Brain-Gym®-Spiele, Minutenpausen, Mini-Sport-Bewegungen und Bewegungsangebote für das Lehrerzimmer.
Der interessante und ganzheitlich dargestellte Theorieteil des Buches liefert dem Anwender fundierte Unterstützung für Elternabende und Konferenzen. Tipps und Hinweise zur Einführung und zum Umgang mit Bewegung im Unterricht runden das Buch ab.
„In mittlerweile bereits 4., verbesserter und erweiterter Auflage liegt jetzt dieses peppige Buch der Lehrerin, Sozialpädagogin, Motopädagogin und Fortbildungsreferentin im Staatlichen Schulamt Lahn-Dill-Kreis vor: Es bringt Bewegung in die Schule! Es ist gut lesbar, logisch gegliedert, reich bebildert und praktisch unmittelbar einsetzbar. Es bietet im Hauptteil Kap. 3 konkret umsetzbare Bewegungsimpulse bezogen auf Unterrichtsinhalte Mathematik (3.1), Deutsch (3.2), Fremdsprachen (3.3) und übergreifende Fächer (3.4). In einem kompakten Einleitungskapitel werden die Zusammenhänge von Bewegung, Lernen und Gehirn plausibel erläutert. Eine knappe Beschreibung von neurobiologischen Zusammenhängen erfasst u.a. auch die Bedeutung von Stress für das Lernen. Außerdem finden sich weitere Hinweise für die Elternarbeit, aber auch Bewegung und Entspannung für Lehrer sowie weitere Bewegungsspiele und -übungen für Schüler. Dieses Buch bietet in der Tat eine reiche und durchdachte Fundgrube dar, damit sich Schule wieder bewegt - im doppelten Sinne des Wortes! Unbedingt empfehlenswert!“ Jens Walter, www.lehrerbibliothek.de



Rezensionen 1. bis 3. Auflage

"Viele der vorgestellten Spiele lassen sich zwischendurch kurz mal zur Abwechslung oder Auflockerung und ohne Materialaufwand einsetzen. Und die meisten davon kann man auch bereits mit Vorklassen- oder SKG-Kindern durchführen.
Fazit: Dieses Buch ist sofort für die Praxis einsetzbar. Viele Anregungen für einen bewegungsreichen Schulalltag lassen sich sofort umsetzen. Auch durch die vielen Fotos und einen sehr gut lesbaren und gegliederten Textteil ist es zu einem durchaus empfehlenswerten Praxishandbuch geworden." www.skg-forum.de

"Dieses Buch gehört in jedes Lehrerzimmer, am besten in mehreren Exemplaren zur täglichen Anwendung im Unterricht. Es hat den Anspruch, Schule unter dem Aspekt der Gesundheitsförderung zu sehen, das Lernen mit allen Sinnen und mit dem ganzen Ich zu erleben. Es soll Lehrerinnen und Lehrer ermutigen eine "regelmäßige Prise Bewegung" in ihren Unterricht einzubeziehen.
‘Lernen mit und in Bewegung verbessert nicht nur das individuelle Wohlbefinden des Einzelnen sondern auch die Lernatmosphäre in der Klasse. Sie ist eine der Voraussetzungen für Aufmerksamkeits- und Konzentrationsfähigkeit, steigert die Lernmotivation und leistet über das eingespielte Sozialverhalten einen wichtigen Beitrag zur Gewaltprävention.’
Die wissenschaftlichen Erkenntnisse werden für den pädagogischen Alttag beeindruckend und überzeugend umgebrochen. So ist das Buch mit den mehr als hundert Spielen eine Fundgrube ab der ersten Klasse. Die Spiele sind teilweise auch an das fachbezogene Lernen gekoppelt. Indem sie sich bewegen lernen, üben wenden die Schülerinnen und Schüler die Inhalte spielerisch an und lassen dabei unbemerkt Sinne, Motorik und Gehirn zu koordinieren. Was eine Einheit im Menschen darstellt, wird in diesen Aufgaben eben auch als eine solche begriffen.
Der zweite Teil ist der Gestaltung der Pausen durch Schüler und Lehrer gewidmet und im Anhang findet der weitergehender interessierte Leser zum einen eine umfangreiche Adressenliste von Institutionen und Initiativen, die einen weiten Rahmen zum Thema spannt, und zum anderen eine Literaturliste mit aktuellen Standardwerken sowie einige verlässliche lnternetadressen." VBE aktuell

"Dieses peppige Buch der Lehrerin, Sozialpädagogin, Motopädagogin und Fortbildungsreferentin im Staatlichen Schulamt Lahn-Dill-Kreis bringt Bewegung in die Schule! Es ist gut lesbar, logisch gegliedert, reich bebildert und praktisch unmittelbar umsetzbar. Es bietet im Hauptteil Kap. 3 konkret umsetzbare Bewegungsimpulse bezogen auf Unterrichtsinhalte Mathematik (3.1), Deutsch (3.2), Fremdsprachen (3.3) und übergreifende Fächer (3.4). In einem kompakten Einleitungskapitel 1 werden die Zusammenhänge von Bewegung, Lernen und Gehirn plausibel erläutert. Eine knappe Beschreibung von neurobiologischen Zusammenhängen erfasst u.a. auch die Bedeutung von Stress für das Lernen. Außerdem finden sich weitere Hinweise für die Elternarbeit, aber auch Bewegung und Entspannung für Lehrer sowie weitere Bewegungsspiele und -übungen für Schüler. Dieses Buch bietet in der Tat eine reiche und durchdachte Fundgrube dar, damit sich Schule wieder bewegt - im doppelten Sinne des Wortes! Unbedingt empfehlenswert!" Jens Walter, lehrerbibliothek.de

“Die Verfasserin ist Lehrerin und Motopädagogin und möchte durch ihr Buch dazu anregen, Lernen und Bewegungsfreude miteinander zu verknüpfen. Nach einer Einführung in Wahrnehmung, frühkindliche Reflexe, die Entwicklung gesteuerter Motorik und den Zusammenhang zwischen Motorik und Lernen, stellt der Praxisteil den Hauptteil des Buches dar.
Enthalten sind sowohl ‘reine’ Auflockerungsübungen und -spiele als auch Übungen, die mit dem Unterrichtsgegenstand der Fächer Mathematik. Fremdsprachen und Deutsch verbunden sind. Zu den Spielbeschreibungen wird jeweils die Klassenstufe und das Unterrichtsfach angegeben, zahlreiche Fotos zeigen den Spaß der SchülerInnen bei dieser Unterrichtsform. Enthalten sind auch Übungen zum Einsatz bei einem Elternabend. Reichhaltige Anregungen zur Belebung des Unterrichts.” Ute Scharmann, ekz-Informationsdienst für Öffentliche Bibliotheken


"Statt Verhaltensauffälligkeiten und psychosomatischen Beschwerden
Voraussetzungen zum Lernen müssen erreicht sein
Lernprobleme, Verhaltensauffälligkeiten und psychosomatische Beschwerden gehören heute zum Schulalltag. Doch diese Symptome seien keineswegs Ausdruck dafür, dass Schüler heutzutage weniger intelligent als früher seien, erklärt Dorothea Beigel, Pädagogin und Expertin für neurophysiologische Diagnostik und Förderung. Das Problem sei vielmehr, dass die Kinder in der heutigen schnelllebigen und technisierten Zeit immer weniger Möglichkeiten hätten, wichtige Grundlagen zum Lernen zu erwerben.
Das Reifen in wichtigen Phasen, das Bewegungslernen in Bauch- und Rückenlage, das Krabbeln, das Babbeln von Silben, erste Versuche des Be-greifens und Er-fassens werden oft als unwesentliche und normale Gegebenheiten der Entwicklung angesehen. Auch Spielen und Bewegen wird kein besonderer Stellenwert zugewiesen.
In der Schule aber wird das schnelle zweidimensionale, abstrakte Beherrschen von Lerninhalten gefordert. Viele Schüler wären damit dann überfordert. "Der oft bedenkliche motorische Zustand der Kinder und Jugendlichen zeigt sich unter anderem in der Zunahme von Übergewicht, Kreislaufbeschwerden, Haltungs- und Bewegungsschwächen, Rückenschmerzen und einer steigenden Zahl von Kinderunfällen", zählt die Expertin auf. Dazu kämen Wahrnehmungsstörungen, eine deutlich nachlassende Konzentrations- und Merkfähigkeit, Sprachauffälligkeiten, Lese-Rechtschreibe-Schwäche und Dyskalkulie, ADS/ADHS, setzt sie die Liste fort.
Ein "bewegter Unterricht" könnte da Abhilfe schaffen, denn gedächtnispsychologische Studien zeigen, dass Lerninhalte durch gleichzeitige Bewegung wahrscheinlich doppelt codiert werden und dadurch schneller und sicherer aus dem Langzeitgedächtnis abrufbar sind. Therapeutische Förderprogramme nutzen die körperliche Bewegung gezielt, um Lernproblemen zu begegnen. Dieses Zusammenspiel zwischen Wahrnehmung – Bewegung – Lernen und Leisten sollte durch Bewegung auch in der Schule gefördert werden. Bewegung ersetze dabei keine Lerninhalte, sondern ergänze und intensiviere das Lernangebot der einzelnen Unterrichtsfächer." Tatjana Gluth, Praxis der KinderREHA, Sonderheft praxis ergotherapie

"Um einer auf Lehrerseite häufigen Sorge gleich zu Beginn entgegenzutreten: Das Buch beschreibt nichts, was zusätzlich zum Unterricht zu leisten wäre. Es stellt auch keine einzige Unterrichtsmethode in Frage, sondern: “Es bemüht sich, Lernen in der Schule mit Freude und Bewegung zu verknüpfen, Konzentration und Aufmerksamkeit zu pflegen” (S. 11). Die Integration von Bewegung und Unterrichtsinhalten fördert Sinnlichkeit und Ganzheitlichkeit des Lernens, damit auch die Effizienz von Unterricht, und leistet gleichzeitig einen unschätzbaren Beitrag zur Gesundheitsförderung.
'Beweg dich, Schule!' gehört in die Hand jeder Lehrerin und jedes Lehrers in Grund- und weiterführenden Schulen. Eine der zahlreichen zutreffenden Schlussfolgerungen aus PISA lautete: 'Der Unterricht muss besser werden.' Dieses Buch trägt wesentlich dazu bei.
Aber am wichtigsten finde ich, dass es dazu beiträgt, Schule humaner zu machen, denn es thematisiert das menschliche Grundbedürfnis nach Bewegung und fördert das Wohlbefinden und die Gesundheit sowohl der Kinder als auch der Erwachsenen in Schule.
Also: kaufen, lesen, umsetzen!" Detlef Träbert, Humane Schule

"Möge dieses Buch noch stärker dazu anregen, die vielfältigen Formen von Bewegung in den Alltag einzubringen. Die Ideen sind da – nun heißt es, auf dem Spielfeld Schule wieder verstärkt das umzusetzen, was Not tut: Das Schule wieder stärker bewegt – im doppelten Sinn!" Detlef Rüsch, amazon

“Empfehlenswert • übersichtlich • einfach einzusetzen • gute Verknüpfung von Lerninhalt und Spaß im Unterricht” Leserzuschrift (Grundschullehrerin)
Leseprobe 1
          
  Leseprobe 1

  Inhaltsverzeichnis

  Vorwort

Dorothea Beigel ist zuständig für den Bereich „Bewegung und Wahrnehmung“ im Arbeitsgebiet Schule&Gesundheit des Hessischen Kultusministeriums.
Zuvor leitete sie die Abteilung für Neurophysiologische Kindesentwicklung im Staatlichen Schulamt und führte entsprechende Diagnostik und Förderung durch.
Die Dipl. Sozialpädagogin (NDT), Motopädagogin und Lehrerin arbeitete 24 Jahre als Klassen- und Fachlehrerin an Grund-, Förder- und Berufsfachschulen.
Seit 22 Jahren ist sie Referentin in der Lehrer-, Erzieher- und Therapeutenfortbildung. Ihr Schwerpunkt liegt in der pragmatischen Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in den vorschulischen und schulischen Alltag.
Cookies helfen uns dabei, unsere Inhalte mit bestmöglichem Komfort für Sie auf allen Endgeräten bereitzustellen. Darüberhinaus sind sie notwendig, Sie als Kunde in unserem Online-Shop einwandfrei Ihrem Warenkorb zuzuorden. Mit der Nutzung unserer Internetseite akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies.   OK

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz
Für Autoren
Sie haben auch ein praxisbezogenes Manuskript geschrieben und denken an eine Veröffentlichung?

Dann bieten Sie es uns doch an unter: info@verlag-modernes-lernen.de

Wir prüfen gerne, ob daraus ein Buch werden kann.