Seitenanfang
Der Artikel wurden in Ihren Warenkorb gelegt

 



Katalog 2019

Sie können unseren
Katalog herunterladen oder KOSTENLOS per Post bestellen

zum Katalog





Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)


Verschlüsselte Kommunikation
Bei uns kaufen
Sie sicher ein.

  
 

verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG

Drucken

Artikelinformationen


Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
für psycho-soziale und pädagogische Berufe

6., aktualisierte und verbesserte Aufl. 2016, 576 S., zweifarbige Gestaltung, Format 16x23cm, fester Einband

Zielgruppen: Sozialpädagogen, Pädagogen, Therapeuten

Herausgeber: Alexander Trost / Wolfgang Schwarzer
ISBN: 978-3-8080-0762-4
Bestell-Nr.: 8205

25,50 Euro / 41,30 CHF

Anzahl


Merkzettel


Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.
Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)




  Bestellung per Fax

In den letzten Jahren hat sich die Arbeit mit psychisch kranken Menschen inner- und außerhalb der Kliniken sehr gewandelt. „Psychiatrie“ ist als Arbeitsfeld für soziale und pädagogische Berufe immer wichtiger geworden. Neuere neurobiologische und bindungstheoretische Erkenntnisse helfen, seelische Störungen besser zu verstehen und angemessene Hilfekonzepte zu verwirklichen.
Diese Veränderungen erfordern hohe Kompetenz und Professionalität der SozialarbeiterInnen und PädagogInnen in diesem Bereich.
An dieser Stelle schließt dieses Buch eine Lücke. Es liefert - verständlich für medizinische Laien geschrieben – wichtige Basisinformationen über psychische Störungen, ihre möglichen bio-psycho-sozialen Ursachenzusammenhänge, ihre Ausdrucksformen und Behandlungsmöglichkeiten.
Nach einer allgemeinen Einführung und einem Kapitel zu den neurobiologischen Grundlagen psychischer Störungen, werden Kinder- und Jugendpsychiatrie, Allgemein- und Geronto-Psychiatrie dargestellt. Abhängigkeitserkrankungen, Psychotraumatologie und Psychosomatik, sowie die Problematik der kombinierten Psychose- und Suchterkrankungen werden ebenfalls ausführlich behandelt.
Bei den Behandlungsansätzen fokussieren die Autoren neben den klassischen Methoden der Psychotherapie, Soziotherapie und Pharmakotherapie insbesondere auf ein integratives sozialpsychiatrisches Vorgehen. Klinische und besonders außerklinische („komplementäre“) Institutionen und Arbeitsfelder für soziale und pädagogische Berufe werden kritisch reflektierend vorgestellt.
Ein Abschnitt zur Psychohygiene nimmt die Person des professionellen Helfers in den Blick.

Alle Kapitel wurden für diese Neuauflage überarbeitet, aktualisiert und teilweise erweitert.

Das Buch möchte Studierenden pädagogischer und sozialer Berufe ein aktuelles, gut verständliches und ausführliches Lehrbuch sein, den bereits praktisch Tätigen will es Anregungen und Arbeitshilfen geben.
Rezension zur 6. Auflage

“Die Autoren geben einen umfassenden Einblick in die Psychiatrie. Die verständliche Sprache und die Fallbeispiele machen es Lernenden und Berufsanfängern leicht, in die komplexe Materie einzusteigen. ... Ein Buch, das sich ergänzend zu anderer ergotherapeutischer Literatur sehr gut zum Selbststudium und in der Ausbildung eignet.” Isabell Kost, ergopraxis

Rezensionen bis zur 5. Auflage

„Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie haben zwar auch eine erhebliche Relevanz für pädagogische Berufe, zum einen aber werden sie dort nur bedingt rezipiert, zum anderen erschweren sie diese Rezeption selbst durch eine oft fachspezifische Terminologie und eigene Fixierung auf die Medizin. Zugleich hat sich die Psychiatrie in den letzten Jahrzehnten deutlich gewandelt und hat sich (nicht nur räumlich) geöffnet. Dieses Buch bietet auf für medizinische Laien verständliche Art und Weise Basisinformationen zu psychischen Störungen, Ihren Ursachen, Ausdrucksformen und Behandlungsmöglichkeiten. Weiterführende Literatur ist genannt. Fachbegriffe werden verständlich erläutert und zahlreiche Fallbeispiele veranschaulichen die Sachverhalte. Inhaltlich bietet es gerade auch für SchulpädagogInnen relevante Informationen zu Themenfeldern wie Kinder- und Jugendpsychiatrie, Suizid, Sucht / Abhängigkeitserkrankungen und Psychosomatik (z.B. Essstörungen).“ Jens Walter, lehrerbibliothek.de

"Eines vorweg: Dieses Buch möchte Studierenden pädagogischer und sozialer Berufe ein aktuelles, gut verständliches und ausführliches Lehrbuch sein, den bereits in diesem Bereich Tätigen will es praxisnahe Anregungen und Arbeitshilfen geben. Das ist aus meiner fachärztlichen Sicht als Psychiater durchaus als Untertreibung zu werten: Denn bei diesem Buch handelt es sich aus meiner Sicht um eines der besten und am verständlichsten geschriebenen Werke, was in den letzten Jahren für die angesprochene Leserschaft aus psycho-sozialen und pädagogischen Berufen veröffentlicht worden ist.
Alle Störungsbilder orientieren sich zudem an der gängigen ICD 10 Diagnose-Klassifikation.
Die Grafik- und Tabellendarstellungen sind mehrfarbig und gut strukuriert, bei den einzelnen Krankheitsbildern sind deren Leitsymptome hervorgehoben, die zahlreich eingestreuten Fallbeispiele machen die einzelnen Kapitel lebendig und abwechslungsreich. Als einziges zugegebenermaßen kleines Manko ist die in seltenen Fällen zu findende mindere Qualität der Grafik und des Schriftbildes einzelner weniger Abbildungen zu bemängeln.
Dieses Buch kann ich als Facharzt für Psychiatrie für die angesprochene Zielgruppe ohne Einschränkungen nur sehr empfehlen. Darüber hinaus wird dieses Standardwerk auch für einen erweiterten Leserkreis von Psychologen, Soziologen, Ergotherapeuten und auch Krankenschwestern/pflegern, Praktikanten und Auszubildenden im “Psycho”-Bereich von sehr hohem Nutzen sein und wertvolle Dienste leisten.
Als Experte kann ich aber belegen, dass man wirklich kein Experte sein muss, um dieses Buch verstehen zu können. Zeitgleich mit meiner eigenen Rezension habe ich einen kompetenten Freund, aber völligen Laien auf dem Psycho-Gebiet, gebeten, sich einen Eindruck von diesem Buch zu verschaffen. Sein Fazit war in kurzen Worten: ‘Sehr gut lesbar, interessant gemacht, gut anhand von “Fällen” aufbereitet, und vor allem: auch nicht zu ausführlich, sondern gerade ausreichend knapp gehalten.’  Nach seiner Ansicht auch für völlige Laien gut verständlich und anschaulich geschrieben, insgesamt daher auch für an einem vertieften Einblick in die Psychiatrie und deren Randbereiche interessierte Laien empfehlenswert!!!" Dieter Schmitz, systemagazin.de


“Alle Artikel wurden gründlich überarbeitet, neu hinzugekommen sind Kapitel zu den Themen: Psychosomatik, Psychotraumatologie, kombinierte Psychose- und Suchterkrankungen, neurologische Grundlagen der Psychiatrie. Auch das Kapitel zu juristischen Aspekten in der sozialen Arbeit wurde aktualisiert und ergänzt. Die Fallbeispiele sind abgestimmt auf gegenwärtig vieldiskutierte Krankheitsbilder (ADHS, Borderline, Demenz).
Mit aktualisierter Literaturliste sowie Sach- und Personen-Register, jetzt in lese- und lernfreundlichem zweifarbigen Layout. Für Studenten und Praktiker der genannten Berufssparten.“ ekz-Informationsdienst für Bibliotheken

„Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie haben zwar auch eine erhebliche Relevanz für pädagogische Berufe, zum einen aber werden sie dort nur bedingt rezipiert, zum anderen erschweren sie diese Rezeption selbst durch eine oft fachspezifische Terminologie und eigene Fixierung auf die Medizin.
Zugleich hat sich die Psychiatrie in den letzten Jahrzehnten deutlich gewandelt und hat sich (nicht nur räumlich) geöffnet.
Dieses Buch bietet auf für medizinische Laien verständliche Art und Weise Basisinformationen zu psychischen Störungen, Ihren Ursachen, Ausdrucksformen und Behandlungsmöglichkeiten. Weiterführende Literatur ist genannt.
Fachbegriffe werden verständlich erläutert und zahlreiche Fallbeispiele veranschaulichen die Sachverhalte. Inhaltlich bietet es gerade auch für SchulpädagogInnen relevante Informationen zu Themenfeldern wie Kinder- und Jugendpsychiatrie, Suizid, Sucht / Abhängigkeitserkrankungen und Psychosomatik (z.B. Essstörungen).
Ein Sachregister erhöht die Handhabbarkeit.” Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Leseprobe 1
          
  Leseprobe 1

  Leseprobe 2

  Inhaltsverzeichnis

  Vorwort

Über die Herausgeber:
Alexander Trost, Prof. Dr. med., Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie und für Psychosomatische Medizin, Systemischer Lehrtherapeut und Supervisor (DGSF), NLP-Master-Practitioner, TZI-Lehrbeauftragter (RCI). Seit 1990 Professor für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Heilpädagogische Psychologie und systemische Konzepte an der Katholischen Hochschule NRW, Köln und Aachen. Langjährige Berufserfahrung in Klinik und Praxis der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Mitarbeiter eines integrativen Frühförderzentrums, Supervisor für Angehörige medizinischer, pädagogischer und psychologischer Berufe. Derzeitiger Arbeitsschwerpunkt: Bindungstheorie und Soziale Arbeit

Wolfgang Schwarzer, Prof. Dr. med., M.A., Studium der Humanmedizin und der Germanistik; Facharzt für Nervenheilkunde und für Psychothera-peutische Medizin, Balintgruppenleiter. Seit 1991 Professor für Medizinische Grundlagen der Sozialen Arbeit – Sozialmedizin – an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln und in psychiatrisch-psychotherapeutischer Privatpraxis sowie als Supervisor und Berater sozialpsychiatrischer Einrichtungen tätig. Herausgeber des Lehrbuchs „Medizinische Grundlagen für soziale Berufe (2011).
Cookies helfen uns dabei, unsere Inhalte mit bestmöglichem Komfort für Sie auf allen Endgeräten bereitzustellen. Darüberhinaus sind sie notwendig, Sie als Kunde in unserem Online-Shop einwandfrei Ihrem Warenkorb zuzuorden. Mit der Nutzung unserer Internetseite akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies.   OK

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz
Für Autoren
Sie haben auch ein praxisbezogenes Manuskript geschrieben und denken an eine Veröffentlichung?

Dann bieten Sie es uns doch an unter: info@verlag-modernes-lernen.de

Wir prüfen gerne, ob daraus ein Buch werden kann.