Seitenanfang
Der Artikel wurden in Ihren Warenkorb gelegt

 



Katalog 2019

Sie können unseren
Katalog herunterladen oder KOSTENLOS per Post bestellen

zum Katalog





Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)


Verschlüsselte Kommunikation
Bei uns kaufen
Sie sicher ein.

  
 

verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG

Drucken

Artikelinformationen


Reise durch den Zoo
Reise durch den Zoo
Ein grafomotorisches Förderkonzept für die Prävention im Vorschulalter

2., verb. Aufl. 2018, 128 S., farbige Abb., 43 SW-Kopiervorlagen (auch als Download), Format DIN A4, Klappenbroschur

Zielgruppen: Alter: 4-7

Autor: Leonie Haberthür / Alicia Heuberger / Désirée Mena
ISBN: 978-3-8080-0799-0
Bestell-Nr.: 5224

19,95 Euro / 32,30 CHF

Anzahl


Merkzettel


Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.
Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)




  Bestellung per Fax

Ein tierischer Lernspaß für kleine Hände!
Dieses Buch wurde für die Kindergartenstufe konzipiert und findet seine Anwendung in erster Linie im präventiven Bereich. Ziel dieses Förderkonzeptes ist die Verbesserung der grafomotorischen Voraussetzungen für den Schreiberwerb. Dieses Thema ist gerade für Kinder zwischen 4 und 7 Jahren entscheidend, weshalb die „Reise durch den Zoo“ für die Arbeit mit dieser Altersgruppe erstellt wurde. Das Besondere dieses Förderkonzeptes ist, dass Kinder mit unterschiedlichen grafomotorischen Entwicklungsständen ihren Fähigkeiten entsprechend gefördert werden können. Zudem ist es einladend und kindgerecht gestaltet.
Das Buch richtet sich an Pädagogen, Heilpädagogen, Psychomotorik-Therapeuten und Ergotherapeuten, die sich für die Bereiche der Grafomotorik und der Prävention interessieren. Es ist primär als Eins-zu-Eins durchführbares Förderkonzept gedacht, kann aber auch als Fördergrundlage, Ideensammlung oder Unterrichtshilfsmittel eingesetzt werden.
Das Konzept verknüpft verschiedene Ansätze psychomotorisch orientierter, grafomotorischer Präventivprojekte und wirkt sich direkt und indirekt positiv auf die grafomotorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder aus. Die direkte Förderung ist durch Aufgaben mit Stift und Papier gegeben und die indirekte durch die Förderung der Wahrnehmung und der Bewegung.
Das Buch enthält acht Förderlektionen und Arbeitsaufträge für eine Werkstatt. Die Verbindung der einzelnen Förderlektionen ist durch das Thema Zoo gegeben. Dieses Thema leistet einen wichtigen Beitrag dazu, dass die Durchführung in den Kindergartenalltag eingebettet werden kann. In jeder Lektion stehen ein neues Zootier sowie ein anderer Förderschwerpunkt und ein weiteres grafomotorisches Grundelement im Mittelpunkt. Die 35 dazugehörigen Arbeitsblätter wurden anregend und motivierend gestaltet.
Die Autorinnen stützen sich bei der Entwicklung des Förderkonzeptes, und somit auch bei der Auswahl der Förderthemen der einzelnen Lektionen, auf die neuesten Erkenntnisse der Fachliteratur zur grafomotorischen Entwicklung.
Die „Reise durch den Zoo“ wurde in der Praxis getestet und die Beobachtungen wurden qualitativ und quantitativ ausgewertet. Dabei zeigte sich im Vergleich zur Kontrollgruppe eine signifikante Verbesserung der grafomotorischen Leistungen der Kinder. Die großen Erfolge, vor allem in Bezug auf die kurze Dauer der Durchführung, zeigen, dass auch relativ kurz angesetzte Förderungen sinnvoll sind. Dies kann den Aufwand und somit die Kosten für präventive Maßnahmen senken.
„Der Ablauf der Lektionen bleibt jeweils gleich, die klare Struktur bietet den Kindern Sicherheit. Das Buch ist sehr gut zur Umsetzung in der pädiatrischen Ergotherapie geeignet. Auch erfahrenen Therapeuten bietet es reichlich Inspiration.“ Michaela Zakowski, ergopraxis

“Das Förderkonzept kann mit wenig Aufwand umgesetzt werden. Die Idee, die Förderung in eine Reise durch den Zoo zu packen, wird als geeignet erachtet, da die Kinder über die Zootiere sofort begeistert auf das Thema einsteigen.” motorik, 2016/2, S. 97/98, Franziska Affolter-Brosi, www.reinhardt-verlag.de

“Die Autorinnen stützen sich in diesem Buch auf die neuesten Forschungsergebnisse hinsichtlich der grafomotorischen Entwicklung von Kindergartenkindern ... Neben der direkten Förderung im Umgang mit Stift und Papier wird indirekt die Wahrnehmung von Formen und Bewegungen geschult. Die Erzieherinnen haben die Möglichkeit, die Übungen gezielt zur Beobachtung der Schulfähigkeit der einzelnen Kinder einzusetzen bzw. präventiv zu nutzen.
Das Buch eignet sich sehr gut, Voraussetzungen für den Schreiberwerb zu schaffen. Über den Einsatz in Kitas hinaus sei es auch Grundschullehrern, Heilpädagogen und Ergotherapeuten zur Ideenfindung empfohlen.” Wiederhold, ekz.bibliotheksservice
Leseprobe 1
        
  Leseprobe 1

  Leseprobe 2

  Leseprobe 3

  Inhaltsverzeichnis

  Vorwort

Die drei Autorinnen besuchten gemeinsam den Studiengang Psychomotorik-Therapie an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik in Zürich und erlangten 2010 den Bachelor of Arts in Psychomotor Therapy.
Leonie Haberthür arbeitet seit 2010 im Kanton Luzern (Schweiz) als Psychomotorik-Therapeutin. Zusätzlich erteilt sie Förderstunden als Lehrperson für integrative Förderung auf der Kindergartenstufe.
Alicia Heuberger ist seit 2010 als Psychomotorik-Therapeutin im Kanton Bern (Schweiz) tätig. Neben der therapeutischen Arbeit unterrichtet sie altersdurchmischte Tanzstunden an einer öffentlichen Tanzschule in der Stadt Solothurn.
Désirée Mena lebt im Kanton Zürich (Schweiz) und arbeitet dort seit 2010 als Psychomotorik-Therapeutin. Zudem arbeitet sie seit 2014 als Heilpädagogische Früherzieherin in der Stadt Winterthur.

Illustrationen: Sabrina Lötscher
Cookies helfen uns dabei, unsere Inhalte mit bestmöglichem Komfort für Sie auf allen Endgeräten bereitzustellen. Darüberhinaus sind sie notwendig, Sie als Kunde in unserem Online-Shop einwandfrei Ihrem Warenkorb zuzuorden. Mit der Nutzung unserer Internetseite akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies.   OK

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz
Für Autoren
Sie haben auch ein praxisbezogenes Manuskript geschrieben und denken an eine Veröffentlichung?

Dann bieten Sie es uns doch an unter: info@verlag-modernes-lernen.de

Wir prüfen gerne, ob daraus ein Buch werden kann.