Seitenanfang
Der Warenkorb kann nur Produkte aufnehmen, wenn Ihr Browser Cookies erlaubt. Klicken Sie bitte auf Akzeptieren und wählen das gewünschte Produkt erneut aus.


verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG

Katalog 2023

Sie können unseren
Katalog herunterladen oder KOSTENLOS per Post bestellen

zum Katalog




Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)

Verschlüsselte Kommunikation
Bei uns kaufen
Sie sicher ein.

Bei uns zahlen Sie bequem
und sicher per Rechnung

Artikelinformationen


Kieferorthopädische Grundlagen für Logopäden und Sprachtherapeuten
Kieferorthopädische Grundlagen für Logopäden und Sprachtherapeuten



2., erweiterte Aufl. 2006, 132 S., Format 16x23cm, Ringbindung


Renate Clausnitzer
ISBN: 978-3-8080-0603-0
Bestell-Nr.: 1917


16,50 Euro / 26,80 CHF

Der Warenkorb kann nur Produkte aufnehmen, wenn Ihr Browser Cookies erlaubt. Klicken Sie bitte auf Akzeptieren.



Merkzettel


Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.
Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)




  Bestellung per Fax

Die engen Beziehungen zwischen Kieferorthopädie und Logopädie bzw. myofunktioneller Therapie macht die Kenntnis der beiderseitigen therapeutischen Verfahren erforderlich. Auch besteht immer wieder eine große Unsicherheit, ob während einer kieferorthopädischen Gerätebehandlung ein logopädisches bzw. myofunktionelles Training begonnen werden sollte oder nicht. Deshalb sollen hier die verschiedenen zum Einsatz kommenden kieferorthopädischen Apparaturen und die daraus resultierende zeitliche Einordnung einer logopädischen Therapie beschrieben werden.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die praxisbezogene Darstellung der Zusammenhänge zwischen orofazialen Dysfunktionen einschließlich Sprachlautfehlern und bestimmten Gebißanomalien sowie daraus abzuleitende Konsequenzen.
Schließlich wird auf die Anwendung von Stimulationsplatten eingegangen.
NEU: Ausführlich werden die Lippen-Kiefer-Gaumenspalten und die damit verbundenen sprachlichen Probleme behandelt.
Das Buch ist gedacht für alle mit der Therapie von Kommunikationsstörungen, insbesondere Dyslalien, sowie Schluck- und Eßstörungen und weiteren orofazialen Dysfunktionen befaßten Berufsgruppen: Logopäden, Sprachheilpädagogen, Klinische Sprechwissenschaftler, Klinische Linguisten, Atem-, Sprech- und Stimmlehrer nach Schlaffhorst-Andersen, Sprecherzieher und Sprachtherapeuten, aber auch Ergotherapeuten, Mototherapeuten, Krankengymnasten/Physiotherapeuten sowie Myotherapeuten anderer Provenienz.

Inhalt
Vorwort
1. Embryologie orofazialer Strukturen
1.1 Die Gesichtsentwicklung
1.2 Die Entwicklung des Gaumens

2. Die normale Gebissentwicklung
2.1 Die pränatale Gebissentwicklung
2.2 Die postnatale Gebissentwicklung

3. Die gestörte Gebissentwicklung und die Gebissanomalien
3.1 Ätiologie der Gebissanomalien
3.2 Häufigkeit der Gebissanomalien
3.3 Klassifikation der Gebissanomalien
3.4 Ausgewählte Dysgnathien

4. Wechselwirkungen zwischen den morphologischen Strukturen des orofazialen Systems und deren Funktionen
4.1 Die Beziehungen zwischen Sprechfunktion und Gebissanomalien
4.2 Die Beziehungen zwischen Schluckfunktion und Gebissanomalien
4.3 Die Beziehungen zwischen Mundatmung und Gebissanomalien
4.4 Zusammenhänge zwischen offener Mundhaltung und Zungendysfunktionen
4.5 Negative Auswirkungen der Mundatmung auf den Gesamtorganismus
4.6 Zusammenhänge zwischen oralen Wahrnehmungs- störungen, Munddysfunktionen und Gebissanomalien
4.7 Zusammenhänge zwischen Körperhaltung und orofazialen Dysfunktionen sowie Gebissanomalien

5. Kieferorthopädische Geräte und ihr Einfluss auf eine logopädische und eine myofunktionelle Therapie
5.1 Die herausnehmbaren kieferorthopädischen Apparaturen
5.2 Die festsitzenden Apparaturen (Multibandapparaturen)
5.3 Extraorale kieferorthopädische Geräte
5.4 Übersicht über den Einfluss kieferorthopädischer Geräte auf eine logopädische und eine myofunktionelle Therapie

6. Apparative orofaziale Stimulation
6.1 Apparative Stimulation beim Down-Syndrom
6.2 Apparative Stimulation der Zunge in eine ventrokraniale Lage
6.3 Apparative Stimulation bei Zerebralparesen
6.4 Apparative Stimulation bei LKG-Spaltpatienten
Literatur
Sachverzeichnis
„Gut strukturiert und ausführlich! Sehr gut für Vorbereitung und als Zusatz zur Mund- und Kieferheilkunde-Vorlesung!“ Logopädin in Ausbildung

"Dieses Buch über die kieferorthopädischen Grundkenntnisse für Logopäden, Sprachtherapeuten, Sprachheilpädagogen, Sprecherzieher und Sprechwissenschaftler, Klinische Linguisten, myofunktionelle Therapeuten sowie Atem-, Sprech- und Stimmlehrer nach Schlaffhorst-Andersen schließt eine immer wieder beklagte Lücke in der Grundlagenliteratur für die genannten Berufsgruppen. Auch Kieferorthopäden und Zahnärzte dürfte das Bändchen interessieren.
Eine ausgewiesene Spezialistin, die Fachzahnärztin Dr. Renate Clausnitzer, bekannt durch viele Beiträge zum Grenzgebiet zwischen Zahnheilkunde/Kieferorthopädie und Kommunikationstherapie in Fachzeitschriften und Büchern, hat sich mit ihrem beim verlag modernes lernen Dortmund 2002 erschienenen Buch dieser Aufgabe unterzogen. Und wie ich zu Beginn feststellen muss: mit großer Meisterschaft und hohem Wissensstand.
Ausgehend von einer fundierten, aber für den Zweck dieser Veröffentlichung sehr gut getroffenen Darstellung der Embryologie der orofazialen Strukturen (1. Kapitel) und der normalen Gebissentwicklung (2. Kap.), gibt sie einen guten Überblick über die Gebissanomalien (3. Kap.), übrigens mit anschaulichen und technisch einwandfreien Fotos. In einem zentralen 4. Kapitel 'Wechselwirkungen zwischen den morphologischen Strukturen des orofazialen Systems und deren Funktionen' wird die wissenschaftliche Basis der engen Zusammenarbeit von Logopäden, Sprachtherapeuten usw. mit Kieferorthopäden begründet. Eine beispielhafte Darlegung der Problematik, hinter der die in vielen Jahren gewachsenen Erfahrungen der Autorin aus ihrer interdisziplinären Zusammenarbeit mit Logopäden und Sprechwissenschaftlern sowie aus ihrer Lehrtätigkeit stehen.
Daher kann die Beschreibung kieferorthopädischer Geräte und deren Einfluss auf eine logopädische und eine myofunktionelle Therapie (5. Kap.) in ihrer klaren Systematik und eindeutigen sprachlichen Diktion nur zugestimmt werden. Aufschlussreich fur jeden Therapeuten, dessen Patienten auch kieferorthopädisch behandelt werden, sind die detaillierten Hinweise zum Zeitpunkt und zum Zeitraum ihrer eigenen Maßnahmen. Ebenso wertvoll sind die im 6. Kapitel beschriebenen apparativen Verfahren bei Patienten mit Down-Syndrom, Pierre-Robin-Syndrom, Zerebralparese und bei LKG-Spaltpatienten. Hier werden erprobte Behandlungskonzepte zur Stimulation der orofazialen Funktionen nach Castillo Morales, Haberfeilner und Landmesser vorgestellt.
Der rundum positive Eindruck, den das Buch von Frau Dr. Clausnitzer vermittelt, wird durch ein ausführliches Literaturverzeichnis und ein gut handhabbares Sachverzeichnis ergänzt. Wie beim verlag modernes lernen üblich, ist das kleine Werk auf sehr festem Papier gedruckt, wodurch die vielen Abbildungen, Skizzen und Tabellen einwandfrei zur Geltung kommen. Das ganze Layout und die Ringbindung ermuntern den Benutzer geradezu zum täglichen Gebrauch. Schade, dass die Abbildungen nicht farbig sind. Dadurch konnte aber der Preis moderat gehalten werden.
Der Rezensent wünscht dieser Publikation eine weite Verbreitung, insbesondere unter Praktikern und Studierenden." W. Trenschel, Die Sprachheilarbeit

"Das Buch soll vor allem das wechselseitige Verständnis zwischen Logopäden, Sprachheilpädagogen, Klinischen Sprechwissenschaftlern, Klinischen Linguisten, Atem-, Sprech- und Stimmlehrern nach Schlaffhorst-Andersen, Sprecherziehern, Sprachtherapeuten, Krankengymnasten/Physiotherapeuten und Myotherapeuten auf der einen Seite und Kieferorthopäden auf der anderen Seite verbessern.
Die sehr detaillierten und stets das Wesen der Dinge treffenden Ausführungen gliedern sich in sechs Kapitel.
Das erste Kapitel stellt die Embryologie orofazialer Strukturen dar. In diesen kurz, aber interessant dargestellten Darlegungen hätte eine Beschreibung der Kiemenbögen Ill und IV die Vollständigkeit der Aussage noch erhöht.
Im zweiten Kapitel wird die normale Gebissentwicklung vorgestellt. Durch kurze und prägnante Zusammenfassungen, die sich deutlich aus der Darstellungsweise abheben und die ein immanenter und gelungener Höhepunkt auch in den weiteren Kapiteln sind, wird der schon präzise und übersichtliche Eindruck des Buches weiter positiv verstärkt.
Das Kapitel drei widmet sich der gestörten Gebissentwicklung und der Gebissanomalien. Übersichtliche Tabellen und gut gelungene Abbildungen einiger ausgewählter Dysgnathien stellen einen großen Praxisbezug dar.
Im Kapitel vier werden die Wechselwirkungen zwischen den morphologischen Strukturen des orofazialen Systems und deren Funktionen entwickelt. Hier wird besonders deutlich gemacht die Notwendigkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen der Kieferorthopädie und der Sprachtherapie sowie der myofunktionellen Therapie (MFT).
Interessant sind auch die in Tabelle 3 zusammengestellten negativen Auswirkungen der Mundatmung auf den Gesamtorganismus. Ebenfalls die in Abb. 16 angeführten Zusammenhänge zwischen der Körperhaltung und orofazialen Dysfunktionen sowie Gebissanomalien sollten stets in der praktischen Arbeit beachtet werden.
Das Kapitel fünf stellt kieferorthopädische Geräte und ihren Einfluss auf eine logopädische und eine myofunktionelle Therapie vor.
Hier wird eine sehr umfassende Sicht auf diesen Themenkreis anhand einer gelungenen Übersicht und vielen das Wesentliche festhaltenden Abbildungen dem Leser nahegebracht.
Das letzte Kapitel sechs wendet sich der orofazialen Stimulation zu.
Auch hier ergänzen sehr gelungene, auf das Wesen bedachte Abbildungen die textlichen Ausführungen. Eine große Literaturauswahl und ein entsprechendes Sachverzeichnis runden positiv dieses Buch ab.
Es kann mit gutem Gewissen allen mit der Therapie von Kommunikationsstörungen, insbesondere Dyslalien sowie von Schluck- und Essstörungen und weiteren orofazialen Dysfunktionen befassten Berufsgruppen empfohlen werden, ebenfalls den Studierenden dieser Berufsgruppen. Diese Empfehlung kann auch auf Zahnärzte und Kieferorthopäden erweitert werden." Dr. Waldemar Lehmann, praxis ergotherapie
Dr. Renate Clausnitzer ist Kieferorthopädin. Durch ihre jahrzehntelange praktische und wissen-schaftliche Zusammenarbeit mit ihrem Mann, dem Sprechwissenschaftler und Logopäden Prof. Dr. Volkmar Clausnitzer hat sie sich Spezialkenntnisse auf dem Gebiet der Zusammenhänge zwischen Sprachlautfehlern, orofazialen Dysfunktionen und Gebissanomalien sowie der apparativen Stimulation bestimmter Funktionen im oralen Bereich erworben. Als Dozentin an verschiedenen Logopädenlehranstalten und als Gastdozentin an der Poliklinik für Kieferorthopädie der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie in Kursen zur myofunktionellen Therapie vermittelt sie ihr Wissen weiter. Sie ist Autorin und Herausgeberin mehrerer Fachbücher und veröf-fentlichte viele Artikel zur Problematik Kieferorthopädie/Logopädie in Fachzeit-
schriften und Sammelbänden.

Wir verwenden auf unserer Internetseite nur technisch notwendige Session-Cookies, um Ihre Angaben während eines Bestellvorgangs bis zum Abschluss zuordnen zu können. Diese werden nach dem Schließen Ihres Browsers wieder gelöscht. Daneben speichern wir einen Cookie für ein Jahr, um diesen Hinweis auszublenden..   OK

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz
Für Autoren
Sie haben auch ein praxisbezogenes Manuskript geschrieben und denken an eine Veröffentlichung?

Dann bieten Sie es uns doch an unter: info@verlag-modernes-lernen.de

Wir prüfen gerne, ob daraus ein Buch werden kann.