Seitenanfang
Der Artikel wurden in Ihren Warenkorb gelegt

 



Katalog 2019

Sie können unseren
Katalog herunterladen oder KOSTENLOS per Post bestellen

zum Katalog





Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)


Verschlüsselte Kommunikation
Bei uns kaufen
Sie sicher ein.

  
 

verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG

Drucken

Artikelinformationen


Ergotherapeutisches Coaching in der Pädiatrie
Ergotherapeutisches Coaching in der Pädiatrie
Ein Arbeits- und Prozessbuch für Reflektierende PraktikerInnen

2019, 208 S., farbige Abb., Format 16x23cm, Klappenbroschur

Autor: Sarah Kufner / Nadine Scholz-Schwärzler
ISBN: 978-3-8080-0836-2
Bestell-Nr.: 1293

22,95 Euro / 37,00 CHF

Anzahl


Merkzettel


Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.
Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)




  Bestellung per Fax

„Becoming of what we have the potential to become.“ (Wilcock, 1999, S.7)

ErgotherapeutInnen arbeiten seit jeher klientenzentriert. Die gegenwärtige Komplexität an Veränderungsprozessen in Politik und Gesellschaft erfordern jedoch eine Erweiterung der fachlichen Expertise und der beruflichen Rollen von Menschen in Gesundheits- und Sozialberufen, um Familien kompetent bei deren Fragestellungen begleiten zu können.
Coaching ermöglicht eine ganzheitliche Sicht- und Arbeitsweise in der Arbeit mit dem System Familie, die deren Entscheidungskompetenz, Eigenverantwortung und Finden individuell passender Lösungen in Denken, Handeln und Verhalten zielführend begleiten kann.

Coaching im Kontext Pädiatrie eröffnet einen erweiterten Reflexionsrahmen für
ErgotherapeutInnen. In diesem Rahmen stellen sich ErgotherapeutInnen z.B. Fragen wie:

„Unter welchen Bedingungen gelingt es Familien / den Eltern / der Mutter / dem Vater etc., eigene Stärken gemeinsam mit mir (und anderen) zu entdecken?“

„Was kann ich dazu beitragen, um gesundheitsfördernde Muster (Denken, Handeln, Verhalten) in der Selbstorganisation (dieser) Familie/ Eltern etc. zu unterstützen?

„Wie können Familien / Eltern etc. für sich selber ein soziales Klima schaffen, das ihre Stärken, Handlungsfähigkeit und Selbstwirksamkeit unterstützt?“

Diese Fragestellungen können Familien und deren bedeutsame Bezugspersonen zu anderen Sichtweisen auf bisherige Werte- und Normensysteme befähigen und zu deren Sicherheit in der Priorisierung und im Erreichen von Zielen, zu mehr Eigenverantwortung, Handlungsfähigkeit, Zufriedenheit und einer verbesserten Selbstaktualisierungskompetenz in deren Lebensalltag beitragen.

In diesem Buch werden in kreativer und vielschichtiger Weise Zugänge zum ergotherapeutischen Coaching aufgezeigt. Es bietet durch Forschungsverweise, die Vorstellung thematisch relevanter konzeptioneller Modelle, Praxisbeispiele, Bildmaterial und Zeichnungen vielfältige Ansatzpunkte an, um sich dem Themenkomplex professionell und im jeweils individuell passenden Lernstil anzunähern.
Reflexionsangebote für den Leser ziehen sich als roter Faden durch das Buch, um so die Lerninhalte direkt an eigenen Überzeugungen, Hypothesen und Erfahrungen überprüfen zu können.
„Die Autorinnen ordnen den Begriff des Coaching in den therapeutischen Kontext ein und zeigen, wie er eine ganzheitliche Sicht- und Arbeitsweise unterstützen kann. Reflexionsangebote für die Leser ziehen sich wie ein roter Faden durch die Kapitel. Das Werk beinhaltet viele Anregungen und Hilfestellungen, bspw. zur Zielfindung mithilfe der Kids Activity Cards. Zudem beziehen sich die Autorinnen auf bekannte ergotherapeutische Modelle wie das CMOP-E und das MOHO. Mit Fallbeispielen verdeutlichen sie, wie die Theorie der Modelle den Coachingprozess in der Therapie sinnvoll ergänzt. Interessierte Berufsanfänger sowie erfahrene TherapeutInnen können davon profitieren, mithilfe des Coachings neue Impulse für ihre Therapie zu bekommen und diese klientenzentriert zu gestalten.“ Lina Wenninger-Wüller, ergopraxis

„Ein wunderbares Buch in einer therapeutischen Landschaft, in der es oft zu sehr um schnelle Anpassung, als um persönliche Entwicklungsförderung geht.
Im Mittelpunkt des Konzeptes der beiden erfahrenen Therapeutinnen richtet sich der Fokus auf wunderbar erfrischende, salutogenetische Weise auf den Menschen (das Kind, die Eltern, …) in seinem So-Sein. So wird der Leser sorgsam durch verschiedene Coachingprozesse geführt, jedes Mal mit einer Einladung zum Innehalten und Reflektieren der eigenen Erfahrungen und Gedanken. Es spiegelt sich dadurch bereits der starke Wunsch nach Umsetzung und Erfahrungsaustausch, wie auch Weiterentwicklung der Konzepte in der Praxis wider. Denn was nützt die schönste Theorie, wenn sie theoretisch bleibt?
Sich im Sein spüren, Zukunft durch das Tun gestalten und herausfinden, was die individuelle Aufgabe im System sein könnte - sein will. Mit dem Kind, mit den Eltern und allen weiteren Bezugssystemen, sofern möglich. Das Buch ist eine Ermutigung, eigene Wege zu gehen und Gestaltungsfreiräume zu schaffen.
Trau dich zu sein der du bist und der du werden willst! Ein Appell für mehr Salutogenese und Resilienzförderung im therapeutischen Kontext. Für ein Sich-Erfahren-im-Tun, für Verbundensein und Eingebundensein, für Zugehörigkeit und Mut zur Kreativität.
Und hoffentlich ist das Buch ein Beitrag zur längst überfälligen Verabschiedung eines Gesundheitswesens, das sich zu sehr auf die Pathogenese beschränkt und wertvolle Wachstumsimpulse der Klienten verkümmern lässt.“ Taija Milz
Leseprobe 1
          
  Leseprobe 1

  Leseprobe 2

  Leseprobe 3

  Inhaltsverzeichnis

  Vorwort

Sarah Kufner, Ergotherapeutin, Bc of Health OT (NL) und Systemischer Coach (DGSF). Ihre praktische Berufserfahrung umfasst Tätigkeiten in ergotherapeutischen Praxen, Frühförderstellen und seit einigen Jahren die interdisziplinäre Arbeit in einem Sozialpädiatrischen Zentrum in München. Nach Lehr-und Dozententätigkeiten im Berufsfachschul- und Hochschulbereich ist sie seit 2012 zudem als freie Dozentin und systemischer Coach im Gesundheitswesen tätig.
2016 hat sie das empowerment-project (empowerment-project.de) für ErgotherapeutInnen gemeinsam mit Nadine Scholz-Schwärzler und drei weiteren Kolleginnen ins Leben gerufen, das als Netzwerkplattform u.a. themenbasiert Kooperation und Innovationen von ErgotherapeutInnen unterstützt.
Sie ist verheiratet und Mutter von zwei Söhnen.

Nadine Scholz-Schwärzler, Ergotherapeutin, Bc of Health OT (NL) und MSc Ergotherapie. Ihre praktische Berufserfahrung umfasst Tätigkeiten in ergotherapeutischen Praxen, Heilpädagogischen Tagesstätten und Frühförderstellen. Seit 2012 ist sie zusätzlich als Dozentin an einer Münchner Berufsfachschule tätig und seit 2013 als Dozentin im Gesundheitswesen aktiv. Sie begleitet Praxen und Berufsanfänger durch die Arbeit als Mentor. Sie ist verheiratet und Mutter einer Tochter.

Die Autorinnen verbindet die Begeisterung und das Interesse an der Arbeit mit Kindern und Familien. Seit 2013 geben sie gemeinsam Fortbildungen und Workshops (z.B. Methodisches Handeln in der Elternarbeit, der Ergotherapeut als Coach, gelingende Veränderungsprozesse in Teams). Im Anliegen Theorie und Praxis als zwei Seiten einer Münze zu sehen und zu leben sind sie sich verlässliche und inspirierende Partner geworden, die gemeinsames Wachsen schätzen und pflegen.
Cookies helfen uns dabei, unsere Inhalte mit bestmöglichem Komfort für Sie auf allen Endgeräten bereitzustellen. Darüberhinaus sind sie notwendig, Sie als Kunde in unserem Online-Shop einwandfrei Ihrem Warenkorb zuzuorden. Mit der Nutzung unserer Internetseite akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies.   OK

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz
Für Autoren
Sie haben auch ein praxisbezogenes Manuskript geschrieben und denken an eine Veröffentlichung?

Dann bieten Sie es uns doch an unter: info@verlag-modernes-lernen.de

Wir prüfen gerne, ob daraus ein Buch werden kann.