Seitenanfang
Der Artikel wurden in Ihren Warenkorb gelegt

 



Katalog 2019

Sie können unseren
Katalog herunterladen oder KOSTENLOS per Post bestellen

zum Katalog





Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)


Verschlüsselte Kommunikation
Bei uns kaufen
Sie sicher ein.

  
 

verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG

Drucken

Artikelinformationen


Zeit der Zuwendung
Zeit der Zuwendung
Kindern und Jugendlichen gerecht werden Praxisbuch

2011, 208 S., farbige Abb., Format 16x23cm, Klappenbroschur Ladenpreis aufgehoben – an Buchhandel nur ohne Rabatt

Zielgruppen: Alter: 0-17

Autor: Ingeborg Milz / Irmgard Schwiderski
ISBN: 978-3-8080-0681-8
Bestell-Nr.: 1245

8,00 Euro / 13,00 CHF

Anzahl


Merkzettel


Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.
Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)




  Bestellung per Fax

Wie viel Zeit der Zuwendung braucht das Kind, der Jugendliche?
Und was ist unter Zuwendung zu verstehen?

Das sind Fragen, die nicht einfach zu beantworten sind. Wenn die Autorinnen es in diesem Buch versucht haben, dann immer in dem Bewusstsein, dass es nur Ausschnitte der jeweiligen Entwicklungsphase sein können, über die für den Umgang mit Kindern und Jugendlichen nachgedacht wird.

Es gibt sicher erzieherische Naturtalente, die meist den rechten Ton im Umgang mit Kindern finden und die richtige Hand haben, sie zu begleiten. Die Lebensspanne Kindheit und Jugend, also vom Säugling bis zum jugendlichen Erwachsenen, schließt aber so viele und so unterschiedliche Entwicklungsereignisse und körperliche sowie seelische Veränderungen ein, dass, will man sie verstehen, eine Grundlage an gewissen Kenntnissen und Erkenntnissen immer hilfreich und manchmal notwendig sein kann.
In bestimmten Phasen können wir mit einem falschen Wort 'einreißen', was in der Entwicklung gerade 'im Aufbau' ist oder jemanden an die Hand nehmen, der sich gerade alleine auf seinen Weg machen wollte. Überbehütung und Unterversorgung, beides kann schaden und zu Störungen führen.

Da ist es gut, einen geistigen Begleiter zur Hand zu haben, der uns hilft, das Kind, den Jugendlichen in seinen verschiedenen Entwicklungsphasen zu verstehen. Dabei ist dies weniger ein Buch über Erziehung im eigentlichen Sinn, es ist vielmehr ein Buch zum Verständnis des Kindes in seiner jeweiligen körperlich-geistig-seelischen Verfassung, das neben Sichtweisen anderer Autoren die Leitlinie für eine kind- und jugendlichengerechte Entwicklung geben kann.
“In diesem Praxisbuch wird die gesamte Entwicklung des Kindes vom Säugling bis zum Heranwachsenden dargestellt. Anhand von vielen Beispielen werden die unterschiedlichen Entwicklungsphasen deutlich gemacht. Da im Text auf komplizierte Fachausdrücke verzichtet wird, ist es nicht nur für Erzieher, sondern auch besonders für Eltern interessant und lesenswert.
Für Lehrer sind auch die Praxisseiten für den Schulalltag interessant: Selbstbeobachtungsbogen und Fragebogen für Schüler, Schulordnung für Schüler mit lustigen Zeichnungen, Vereinbarung von Regeln mit den ELTERN.
Nach der Lektüre des Buches wird so manches klarer. Wir verstehen jetzt das Kind in seiner jeweiligen Entwicklungsphase etwas besser und können mit Verständnis und Zuwendung darauf reagieren. Denn Zuwendung ist die Basis der Beziehung zum Kind.
Die beiden kompetenten Autorinnen haben mit viel Verständnis für das Kind ein ausgezeichnetes Buch verfasst. Es ist mit etlichen Fotos versehen und lässt sich sehr leicht lesen.
Fazit: Ausgezeichnetes Praxisbuch für Eltern und Pädagogen, um Kinder besser verstehen zu lernen. Empfehlenswert!” Marianne Broglie, skg-forum.de


“Ein neues umfassendes Kompendium zur Entwicklung des Kindes von der Geburt bis zum Abschluss der Adoleszenz mit 21 Jahren haben die Lehrerinnen Ingeborg Milz und Irmgard Schwiderski vorgelegt.
Sie wollen aus pädagogisch-wissenschaftlicher Perspektive Verständnis für die Bedürfnisse Heranwachsender wecken und gehen in ‘Zeit der Zuwendung’ auch, mit vielen Beispielen aus dem Schulalltag, auf Probleme wie ADHS und Mobbing ein.” Ronald Meyer-Arlt, Börsenblatt des Deutschen Buchhandels
Leseprobe 1
          
  Leseprobe 1

  Inhaltsverzeichnis

  Vorwort

Ingeborg Milz, Lehrerin für Grund-, Haupt- und Realschule, Dipl. Pädagogin, promovierte über emotionale Störungen in ihren Beziehungen zu Teilleistungsschwächen. Ausbildung in Montessori-Pädagogik und Frostig-Therapie, leitete ein Institut für Klinische Heilpädagogik und war Mitbegründerin einer privaten Schule. Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit ist die Untersuchung der Auswirkungen neuropsychologischer Beeinträchtigungen auf Lernen und Verhalten.

Irmgard Schwiderski, Rektorin a.D., arbeitete während ihrer Schulleitertätigkeit zeitweise als nebenamtliche Studienleiterin für Deutsch und Pädagogik in der Referendarausbildung. Sie entwickelte ein Unterrichtskonzept u.a. mit dem Ziel “Eigenmotivation und Verantwortung für das selbstständige Lernen” und leitete Fortbildungen für die Umsetzung neuer Unterrichtsformen.
Cookies helfen uns dabei, unsere Inhalte mit bestmöglichem Komfort für Sie auf allen Endgeräten bereitzustellen. Darüberhinaus sind sie notwendig, Sie als Kunde in unserem Online-Shop einwandfrei Ihrem Warenkorb zuzuorden. Mit der Nutzung unserer Internetseite akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies.   OK

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz
Für Autoren
Sie haben auch ein praxisbezogenes Manuskript geschrieben und denken an eine Veröffentlichung?

Dann bieten Sie es uns doch an unter: info@verlag-modernes-lernen.de

Wir prüfen gerne, ob daraus ein Buch werden kann.