Seitenanfang
Der Artikel wurden in Ihren Warenkorb gelegt

 



Katalog 2019

Sie können unseren
Katalog herunterladen oder KOSTENLOS per Post bestellen

zum Katalog





Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)


Verschlüsselte Kommunikation
Bei uns kaufen
Sie sicher ein.

  
 

verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG

Drucken

Artikelinformationen


Snoezelen
Snoezelen
Eine Einführung in die Praxis

4., unveränderte Aufl. 2018, 144 S., farbige Gestaltung, Format 17x24cm, Ringbindung

Zielgruppen: alle Altersgruppen

Autor: Krista Mertens
ISBN: 978-3-8080-0562-0
Bestell-Nr.: 1196

15,30 Euro / 24,80 CHF

Anzahl


Merkzettel


Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.
Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)




  Bestellung per Fax

In Deutschland hat sich das Snoezelen in den letzten Jahren stark verbreitet. Eine besondere Rolle spielen dabei Dunkelräume, die mit bequemen Liege- und Sitzflächen ausgestattet sind. Im Zentrum stehen verschiedene Lichtreize, von denen Wassersäulen mit wechselnden Lichteffekten am beliebtesten sind. Angenehme Musik lädt zum Entspannen ein, und der Raum ist häufig von wohlriechenden Düften erfüllt. Zunächst diente ein solcher Snoezelenraum vorwiegend der Ruhe und Entspannung für Menschen mit geistiger Behinderung. Inzwischen hat sich der Adressatenkreis stark erweitert. Menschen mit und ohne Behinderung in allen Altersstufen profitieren heutzutage von den wohltuenden Wirkungen. Auch die Arbeitsfelder haben sich über die Pädagogik hinaus in den medizinischen und therapeutischen Sektor hinein erweitert. Insofern ist es erforderlich, strukturierte und wissenschaftlich tragfähige Konzepte für die pädagogische und therapeutische Praxis zu entwickeln.

Dieser Aufgabe hat sich die Autorin gestellt. Es handelt sich um das erste didaktische Buch für die Hand von Pädagogen, Therapeuten, Psychologen und Medizinern, die sich auf der Basis von Vorerfahrungen im Bereich der Wahrnehmungsförderung in das Snoezelen einarbeiten wollen.

Das Buch gliedert sich in drei Teile: Im ersten Teil sind sowohl die neurologischen als auch die didaktisch-methodischen Begründungszusammenhänge des Snoezelens dargelegt. Der besondere Einfluss des Begleiters bzw. Erziehers wird begründet. Der zweite Teil enthält Hilfen zur Raumausstattung – im Anhang sind diese Überlegungen in einer Checkliste zusammengefasst. Hierfür wird exemplarisch die Einrichtung eines Basisraumes angeboten. Aussagen zur Sicherheit und weiterführende Literatur schließen diesen Teil ab. Gegenstand des dritten Teils ist die praktische Umsetzung. Anhand einer Fülle von Stundenbeispielen werden Hilfen für die konkrete Arbeit vorgestellt. Jede Einheit von ca. 60 Minuten kann nochmals in mehrere Schwerpunkte unterteilt werden. Diese Einheiten untergliedern sich in:

das Kennenlernen des Raumes und seine Wirkungen,
die Förderung von Ruhe und Entspannung, Kreativität und Phantasie,
die Steuerung von Aufmerksamkeit und Konzentration,
die Förderung der visuellen, auditiven, taktil-kinästhetischen, olfaktorischen und gustatorischen Wahrnehmung,
die Förderung von Erinnerung und Merkfähigkeit.

Die einzelnen Sequenzen sind übersichtlich nach Inhalt, didaktisch-methodischer Absicht, Medienwahl und Organisation gegliedert. Die Anregungen im Buch eignen sich für die Arbeit in allen Altersstufen sowie für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen.
“Den LeserInnen, die sich umfassend über die Entstehung, theoretischen Zusammenhänge und die vielfältigen Anwendungsgebiete des Snoezelens informieren möchten, ist das Studium beider Bücher zu empfehlen. Für Interessierte, die über weniger Zeit verfügen und sich gleich spezifischen Problembereichen – beispielsweise sozialpädagogischen Anliegen – zuwenden möchten, bietet auch die alleinige Nutzung der zweiten Schrift hinreichend Anregungen.

Zusammenfassend sei festgehalten: Beide Bücher geben einen umfassenden Überblick über die theoretischen Grundlagen, Zielsetzungen, Inhalte, Lehr- und Anschauungsmittel des Snoezelens.
Ihr besonderer Vorzug besteht darin, dass sehr ausführlich Fragen der praktischen Umsetzung behandelt werden. Weitere Forschungen können dazu beitragen, die Aussagen über das Wirkspektrum und die Effizienz der Interventionen (Spezifität der Effekte, Ökonomie der Anwendung) zu vertiefen.” Wilhelm Topel, unsere jugend

“Dieses erste didaktische Buch zum Thema richtet sich gezielt an PädagogInnen und TherapeutInnen.
Die Übungseinheiten sind in didaktisch-methodische Absicht, Inhalt und Organisation gegliedert und der Ablauf ist durch Fotos anschaulich dargestellt. Sie sollen Anhaltspunkt sein, aber nicht einschränken, sodass der ursprünglichen Idee des Snoezelens ‘Nichts muss – aber alles kann’ noch Rechnung getragen wird.” Gudrun Aichinger, Unsere Kinder

"In Deutschland hat sich das Snoezelen in den letzten zehn Jahren stark verbreitet. Menschen mit und ohne Behinderung in allen Altersstufen profitieren heutzutage von den wohltuenden Wirkungen dieser Therapieform. In ihrem Buch entwickelt die Autorin ein strukturiertes und wissenschaftlich tragfähiges Konzept für die pädagogische und therapeutische Praxis, das allen Interessierten hilft, sich auf der Basis von Vorerfahrungen im Bereich der Wahrnehmungsförderung in das Snoezelen einzuarbeiten.
Das Buch gliedert sich in drei Teile: Im ersten Teil sind sowohl die neurologischen als auch die didaktisch-methodischen Begründungszusammenhänge des Snoezelens dargelegt. Der besondere Einfluss des Begleiters bzw. Erziehers wird begründet. Der zweite Teil enthält Hilfen zur Raumausstattung - im Anhang sind diese Überlegungen in einer Checkliste zusammengefasst. Hierfür wird exemplarisch die Einrichtung eines Basisraumes angeboten. Aussagen zur Sicherheit und weiterführende Literatur schließen diesen Teil ab. Gegenstand des dritten Teils ist die praktische Umsetzung. Anhand einer Fülle von Stundenbeispielen werden Hilfen für die konkrete Arbeit vorgestellt. Jede Einheit von ca. 60 Minuten kann nochmals in mehrere Schwerpunkte unterteilt werden. Die einzelnen Sequenzen sind übersichtlich nach Inhalt, didaktisch-methodischer Absicht, Medienwahl und Organisation gegliedert. Die Anregungen im Buch eignen sich für die Arbeit in allen Altersstufen sowie für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen." dvs-Informationen

"Snoezelen ist ein besonderes Sinneserlebnis, in dem Stimuli wie Licht-, Klang-, Temperatur-, Haut- und Geruchsreize in einem speziell dafür geschaffenen Raum gemeinsam wirken.
Dies dient nicht nur der Erholung und Entspannung, sondern auch der Wahrnehmungsförderung.
Die Methode, vor ca. 15 Jahren in den Niederlanden entwickelt, hat auch in >Deutschland eine große Verbreitung in Pädagogik und Therapie gefunden.
Die Autorin, Prof'in für Rehabilitationswissenschaften, versteht ihr Buch als eine Art Didaktik in der sowohl die neurologischen Grundlagen, die allgemeinen Strukturen des pädagogisch-therapeutischen Settings (Raum, Begleiter, Proband) und praktische Übungsbeispiele übersichtlich gegliedert aufgezeigt werden. Vieles davon, z. B. Raumerkundung, Material tasten und spüren, Fantasie entwickeln, polyästhetische Erfahrungen machen, interdisziplinär Handeln usw. sind auch den Kunstpädagogen hinlänglich vertraut. Das vorliegende Konzept vermittelt in diesem Bereich vielfältige vor allem basale Erfahrungen, die sich auch außerhalb des Snoezelen, im Zusammenhang mit kunstunterrichtlichen Aufgaben verwenden lassen." Kunst + Unterricht

Leseprobe 1
          
  Leseprobe 1

  Leseprobe 2

  Inhaltsverzeichnis

  Vorwort

Prof. Dr. Krista Mertens studierte im Grenzgebiet von Sonderpädagogik, Medizin und Sport für das Lehramt an Grund-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien sowie an Sonderschulen und unterrichtete mehr als zehn Jahre in den Fächern Biologie, Politik/Geschichte, Kunst, Werken und Sport. Die Autorin war Lehrbeauftragte an den Sonderpädagogischen Instituten Marburg und Würzburg, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaft und dem Institut für Heil- und Sonderpädagogik der Universität Gießen, an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg sowie Professorin an der Fachhochschule Darmstadt. 1996 arbeitete sie ein halbes Jahr als Gastprofessorin an der Boston University. Seit 1994 ist sie Professorin am Institut für Rehabilitationswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin.
Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Erziehung durch Bewegung, Psychomotorik, Wahrnehmungsentwicklung und -förderung, Gestaltung von Innen- und Außenräumen sowie Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen und solcher mit unterschiedlichen Behinderungen.
Cookies helfen uns dabei, unsere Inhalte mit bestmöglichem Komfort für Sie auf allen Endgeräten bereitzustellen. Darüberhinaus sind sie notwendig, Sie als Kunde in unserem Online-Shop einwandfrei Ihrem Warenkorb zuzuorden. Mit der Nutzung unserer Internetseite akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies.   OK

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz
Für Autoren
Sie haben auch ein praxisbezogenes Manuskript geschrieben und denken an eine Veröffentlichung?

Dann bieten Sie es uns doch an unter: info@verlag-modernes-lernen.de

Wir prüfen gerne, ob daraus ein Buch werden kann.