Seitenanfang
Der Artikel wurden in Ihren Warenkorb gelegt

 



Katalog 2019

Sie können unseren
Katalog herunterladen oder KOSTENLOS per Post bestellen

zum Katalog





Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)


Verschlüsselte Kommunikation
Bei uns kaufen
Sie sicher ein.

  
 

verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG

Drucken

Artikelinformationen


... das ist für mich ein Kinderspiel
Handbuch zur psychomotorischen Praxis

11. Aufl. 2013, 336 S., über 200 Fotos, Format 16x23cm, fester Einband Ladenpreis aufgehoben – an Buchhandel nur ohne Rabatt

Zielgruppen: Alter: ab 3

Autor: Wolfgang Beudels / Rudolf Lensing-Conrady / Hans Jürgen Beins
ISBN: 978-3-86145-221-8
Bestell-Nr.: 8523

8,00 Euro / 13,00 CHF

Anzahl


Merkzettel


Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.
Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)




  Bestellung per Fax

Die Autoren bieten hier eine nach Förderschwerpunkten geordnete Sammlung psychomotorischer Spiel- und Bewegungssituationen, die in praktischer Erfahrung im Förderverein Psychomotorik Bonn gewachsen ist. Die aus dem Förderalltag abgeleiteten Praxisbeispiele dokumentieren lebendig, wie Psychomotorik „sinn-voll“ und mit viel Spaß in die pädagogische wie therapeutische Arbeit einbezogen werden kann. Es werden Grundsituationen vorgeschlagen, die vielfältig erweiterbar und variierbar sind.
Wenn auch der Altersschwerpunkt der Förderung sicherlich im Vor- und Grundschulbereich liegt, so wird doch deutlich, daß Menschen jeden Alters, ob gesund, entwicklungsbeeinträchtigt oder behindert, durch die Psychomotorik ein weites Anregungsfeld geboten wird. Hier können sie umfangreiche motorische und soziale Erfahrungen sammeln, deren positive Rückwirkungen auf das psychische Befinden unumstritten sind.
Besonderen Wert legen die Autoren auf die unmittelbare Übertragbarkeit der vorgestellten Spiele und Übungen in die alltägliche Bewegungswelt von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
Das Handbuch richtet sich damit nicht nur an ErzieherInnen, LehrerInnen, ÜbungsleiterInnen und TherapeutInnen, sondern auch an Eltern, ja sogar unmittelbar an die Kinder. Können sie doch allein schon aus dem umfangreichen Fotomaterial (über 200 Fotos) Anregungen für das eigene Spiel entnehmen.
Den Praktikern wird die Umsetzung in die tägliche Praxis erleichtert durch eine zusätzliche Gliederung der Spiele und Übungen, mit Vorschlägen für mögliche Einsatzbereiche wie Begrüßungsspiele, Spiele für eine „aktive“ Pause, Spiele für draußen, Spiele auf kleinem Raum und Spiele ohne spezifische Geräte.
„Ein tolles Buch. Übersichtlich, viele Anregungen und für mich in die Kindergarten-Praxis leicht zu übernehmen.“ Leserinnenzuschrift

Auszug aus der Einleitung
„Eine Differenzierung nach Förderschwerpunkten muss nicht im Widerspruch zu einer ganzheitlichen Betrachtung des Menschen stehen. Es ist ohnehin kaum möglich und gar nicht wünschenswert, einen Aspekt psychomotorischer Kompetenzen isoliert zu „behandeln“. Gleichwohl ist es für eine effiziente Praxis auch wesentlich, sein Augenmerk auf einzelne Merkmale zu richten und sich diesen verstärkt zuzuwenden. Auch mit Schwerpunktsetzung ist ganzheitliche Förderung möglich.
Diese Ausrichtung geht dabei ganz eindeutig von den jeweiligen Teilnehmerinnen, Klienten, Kindern, Menschen aus, um die wir uns mit Hilfe der Psychomotorik bemühen.
Die Zuordnung vielfältiger und variierbarer Spielformen zu einem bestimmten Wirkungsbereich kann nicht eindeutig sein. So wird manches Spiel sicher auch in anderen Bereichen wirksam sein. Wir haben uns dann für eine Kategorie entschieden, auf andere mögliche verwiesen. Bei anderer Auslegung, Durchführung und Variation passt die eine oder andere Übungsform auch in einen anderen Bereich. Sinngemäß gilt diese Variationsbreite natürlich auch für Altersangaben oder Gruppenstärken.
Bei der Auswahl der Wirkungsbereiche haben wir uns für die folgenden 10 Schwerpunkte entschieden, die jeweils vorweg schlaglichtartig dargestellt werden:
Grobmotorik • Feinmotorik • Gleichgewicht • Konzentration • Entspannung • Wahrnehmung • Reaktion • Ausdauer • Denken und Bewegen • Sozialverhalten.
Zu jedem dieser Arbeitsschwerpunkte haben wir je 20 Spielideen ausgewählt, die zunächst inhaltlich, dann organisatorisch beschrieben und schließlich variiert werden.“
Wolfgang Beudels, Dr. paed., ist Lehrer für Sport und Geschichte. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Sondererziehung und Rehabilitation (Bewegungserziehung und Bewegungstherapie) der Universität Dortmund. Zudem ist er seit 1985 beim Förderverein Psychomotorik Bonn mit dem Arbeitsschwerpunkt Frühförderung tätig.

Hans Jürgen Beins ist Mitarbeiter im Förderverein Psychomotorik Bonn. (Leiter der Rheinischen Akademie im Förderverein)
Cookies helfen uns dabei, unsere Inhalte mit bestmöglichem Komfort für Sie auf allen Endgeräten bereitzustellen. Darüberhinaus sind sie notwendig, Sie als Kunde in unserem Online-Shop einwandfrei Ihrem Warenkorb zuzuorden. Mit der Nutzung unserer Internetseite akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies.   OK

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz
Für Autoren
Sie haben auch ein praxisbezogenes Manuskript geschrieben und denken an eine Veröffentlichung?

Dann bieten Sie es uns doch an unter: info@verlag-modernes-lernen.de

Wir prüfen gerne, ob daraus ein Buch werden kann.